30.07.2019

AKTUELLES

Klimawandel: Kommt Recht auf Homeoffice und Hitzefrei? Zumindest wenn’s nach den Grünen geht, sollen Büroangestellte bei hohen Temperaturen künftig von zu Hause aus arbeiten dürfen. Wer im Freien tätig ist, soll ein Recht auf Hitzefrei erhalten. IG-Bau-Arbeitsschutzexperte Gerhard Citrich spricht sich für ein Sommerausfallsgeld aus, wenn hitzebedingt nicht gearbeitet werden kann. www.faz.net

Gebäudereiniger-Demos starten in Gießen. Der kommissarische SPD-Chef Torsten Schäfer-Gümbel hat an einer zentralen Protestveranstaltung der Gebäudereiniger in Gießen teilgenommen. Er appellierte an die Arbeitgeber, an den Verhandlungstisch zurückzukehren, sprach sogar von einer „Riesensauerei“. Die Aktion war der Auftakt zum „heißen Sommer“ in der Reinigungsbranche nach der einseitigen Kündigung des Rahmentarifvertrags. www.giessener-anzeiger.de, www.fr.de

Kärcher steigt bei Holder ein. Der Reinigungsgeräte-Spezialist beteiligt sich an der Max Holder Unternehmensgruppe und will eine vollständige Übernahme prüfen. Holder mit Sitz in Reutlingen ist ein führender Hersteller von multifunktionalen Kommunalfahrzeugen. www.swp.de

DGNB hat Zertifizierung überarbeitet. Künftig kommt ein gebäudeindividueller Klimaschutzfahrplan zum Einsatz und lässt sich das Zertifizierungssystem für alle Gebäudetypen anwenden. Auch wurden Kriterien wie „Stadtklima“, „Wasserkreislaufsysteme“ oder „Wertstoffmanagement“ bei der Quartierszertifizierung überarbeitet. Bis zum 31. August läuft die Kommentierungsphase der Änderungen. www.facility-manager.de

Fachmesse In.Stand feiert Premiere. Am 23. und 24. Oktober geht in Stuttgart erstmals eine neue Messe für Instandhaltung und Services an den Start. Im Fokus stehen industrielle Dienstleistungen sowie interne Wartungs- und Instandhaltungsorganisationen. Begleitende Foren sollen für den Transfer von Know-how sorgen. www.werkstatt-betrieb.de

 UNTERNEHMEN

Textanzeige

Deiss heißt Alternativen bieten –
DEISS Bioline Müllbeutel aus ecovio®, biologisch abbaubar und nassfest: www.deiss.de/bioline

 

GWA Hygiene: Übernahme Hyhelp. Damit baut das Stralsunder Start-up seine Marktführerschaft aus. Beide Start-ups haben Geräte für das Händehygiene-Monitoring im Gesundheits- und Pflegebereich entwickelt. www.ostsee-zeitung.de, www.wiwo.de

Kipp Umwelttechnik: neue Produkte. Für die Reinigung von Wärmeübertragungssystemen hatte das Unternehmen bislang Anlagen der Schwesterfirma mycon eingesetzt. Nun haben beide Firmen in Kooperation neue Produkte entwickelt, wie das automatisierte Spülsystem FluidMaster. www.pressebox.de

Ortenaukreis Service GmbH: neuer Chef. Michael Krieger ist der neue Geschäftsführer der OSG, die mit rund 350 Mitarbeitern für Reinigungsaufgaben in den Kliniken, Medizinischen Versorgungszentren und angeschlossenen Gebäuden des baden-württembergischen Ortenaukreises zuständig ist. www.bo.de

SCA: mehr Umsatz. Das Schwedische Unternehmen Svenska Cellulosa (Essity) hat im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 5,23 Milliarden SEK erzielt (ca. 494 Millionen Euro). Das entspricht einem Wachstum von 10,67 Prozent im Vergleich zum Vorjahresviertel. www.finanzen.net

Spie: Übernahme Osmo. Damit will Spie sein Leistungsspektrum als Multitechnik-Dienstleister vertiefen und erweitern. Der Anlagenbauer Osmo ist unter anderem Spezialist für Verkehrstechnik, Elektroanlagen- und Automatisierungstechnik. www.facility-manager.de

WISSENSWERTES

GEFMA gibt Nachhaltigkeits-Tipps heraus. Unter dem Hashtag #Nachhaltigkeit veröffentlicht der FM-Branchenverband künftig Empfehlungen, wie Eigentümer und Nutzer von Immobilien mehr für den Klimaschutz tun können. Zum Beispiel beim Energiemanagement. Mit der App SustainFM kann man außerdem einen Selbstcheck durchführen. www.gefma.de

Hautkrebs ist Berufskrankheit No. 2. 14 Prozent der Vollzeiterwerbstätigen arbeitet vorwiegend im Freien und ist damit erhöhten Gesundheitsrisiken durch Hitze und Sonneneinstrahlung ausgesetzt. 2017 wurden deshalb 40.000 Fehltage bei gesetzlich Versicherten verbucht. Im gleichen Jahr wurden mehr als 5300 Hautkrebs-Fälle als arbeitsbedingt anerkannt. www.welt.de

Sauberes Zimmer oder Drink? Zwei Monate lang hat die Hostel-Kette A&O Gäste vor die Wahl gestellt, ob sie auf die tägliche Zimmerreinigung verzichten und dafür ein Freigetränk erhalten möchten. Das Ergebnis fiel eindeutig zugunsten der Drinks aus und es konnten in zwei Monaten 10.000 Reinigungen eingespart werden. Das Unternehmen sieht darin einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit. www.reisereporter.de

Berufsprofil Gebäudereiniger. Sorgfalt, Körperbeherrschung und ein gewisses Gespür für Mathe sollten Bewerber für eine Gebäudereiniger-Ausbildung mitbringen. Was sonst noch gefragt ist, wie lange die Ausbildung dauert und wie viel man verdient, erklärt ein Steckbrief in der Westfalenpost. www.wp.de

Zeitdruck und Kollegen stressen am meisten. 63 Prozent der arbeitenden Deutschen fühlen sich am Arbeitsplatz gestresst. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Yougov-Umfrage. Zeitdruck (46 %) und eine unerfreuliche Atmosphäre am Arbeitsplatz (45 %) spielen dabei die größte Rolle. Das Stresslevel steigt zudem mit der Zufriedenheit mit dem Gehalt. www.morgenpost.de, www.wallstreet-online.de (ähnliche Befragung von Orizon)

AUCH SAUBER

Hier bloß kein Backpulver! Bei Silber, Glas und Holz sollten Sie lieber die Finger von dem Hausmittel lassen, weil es die Oberflächen angreifen kann. Um etwa angelaufenes Silberbesteck wieder strahlen zu lassen, ist ein Trick mit Alufolie, Salz und Wasser besser geeignet. www.tz.de

KURIOSES

Auf Fruchtdragees folgt gesalzene Rechnung. Weil eine Frau in London bei der Fahrt mit einem Uber-Fahrzeug ein paar Skittles-Kaudragees auf dem Boden verlor, hat sie im Nachhinein eine Rechnung von umgerechnet 90 Euro erhalten. Für die professionelle Reinigung des Wagens. Und wegen der Schwere des Vorfalls. www.merkur.de

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichtenüberblick abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.