21. Mai 2019

Anzeige

AKTUELLES

Minijobs sind zu teuer und unflexibel. Damit begründet der Geschäftsführer des Bundesinnungsverbands der Gebäudereiniger Johannes Bungart erneut die Forderung zur Abschaffung. Bei Mitarbeitern sind die 450-Euro-Anstellungen beliebt, weil sie den Lohn ohne Abzüge bekommen. Die Arbeitgeber hingegen tragen die pauschalen Steuern und Sozialabgaben von gut 30 Prozent komplett. www.lr-online.de

Anzeige

Rechte der Reinigungskräfte wahren. Nach der Kündigung des Tarifvertrags wirft die Gewerkschaft IG Bau den Arbeitgebern „Lohn-Geiz“ vor. Die vielen Reinigungskräfte hingen derzeit in der Luft und müssten sich Sorgen machen, dass Urlaubstage gestrichen und ihnen zusätzliche Arbeitszeiten aufgedrückt würden. Immer mehr Mitarbeiter wären bereit, für ihre Rechte aufzustehen, meint Hessens IG-Bau-Regionalleiter Hans-Joachim Rosenbaum. Es braue sich eine Menge zusammen. www.waz.de, www.igbau.de

Markt für Reinigungsmaschinen bleibt stabil. Die deutschen Hersteller exportieren 70 Prozent ihrer Geräte und machen 20 Prozent des Weltmarktes aus. Der Umsatz lag 2018 bei 940 Millionen Euro, ungefähr ein Prozent unter dem Vorjahresniveau. Weltwirtschaftliche Unsicherheiten führten vor allem im vierten Quartal zu einem leichten Rückgang. www.cms-berlin.de

Textanzeige

Das Team der CMS Berlin 2019 ist auf zahlreichen Branchenevents unterwegs, um Aussteller und Besucher im persönlichen Gespräch über alles Wissenswerte zur CMS 2019 in Berlin zu informieren. Nächste Stationen: Pulire 2019,
D 1/2 Hall 6 (Verona/Italien), demopark 2019 (Eisenach/Deutschland) 
Termin vereinbaren

Berufsbildungsgesetzmuss tiefer gehen. Die IG Bau ist nicht zufrieden mit dem Entwurf des Gesetzes zur beruflichen Bildung von Bildungsministerin Anja Karliczek. Dabei geht es der Gewerkschaft vor allem um den gesicherten Übergang von zwei- in dreijährige Ausbildungsberufe. Nicole Simons, IG-Bau-Bundesvorstandsmitglied und zuständig für die Junge Bau, kritisierte, dass das Gesetz den Bereich nicht stärke oder modernisiere, es sei (lediglich) ein Papiertiger. www.igbau.de

Anzeige

Dussmann baut Deutschlandgeschäft um. Der Umsatz des Berliner Dienstleistungskonzerns wuchs 2018 um 5,3 Prozent auf 2,34 Milliarden Euro. Vor allem Aufträge im Ausland trugen dazu bei. Daher trennt sich der Konzern von weniger profitablen Aufträgen im Inland. Auch wird es zu 1.800 Stellenkürzungen kommen. www.morgenpost.de

UNTERNEHMEN

Textanzeige

 

Deiss heißt schneller sein. Berechnen Sie Ihre persönliche Zeitersparnis: www.deiss.de/universalplus

 

Essity: hoher Besuch in Emmerich. Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Günther Bergmann besichtigte im Rahmen seiner regelmäßigen Wahlkreisbesuche auch das nordrhein-westfälische Werk des Hygiene- und Gesundheitsunternehmens. Vor Ort erhielt er Einblicke in die Branche und die Produktion des Betriebs. www.nrz.de

Gefma: auf der Servparc. Der Verband präsentiert sich auf der Instandhaltungsfachmesse in Frankfurt mit branchenprägenden Themen. Darunter Workplace, Digitalisierung und Beschaffungsmanagement. Außerdem verleiht Gefma seinen etablierten Förderpreis. www.gefma.de

Meiko: Filiale in Belgrad. Über seine österreichische Tochter eröffnet der Hersteller für professionelle Geschirrspüllösungen eine Niederlassung in der serbischen Hauptstadt. Damit will das Unternehmen seinen Kunden näher sein und noch mehr Präsenz in der Balkan-Region zeigen. www.badische-zeitung.de

Piepenbrock: Preis für gutes Management. Das Dienstleistungsunternehmen ist mit dem Axia Best Managed Companies Award 2019 ausgezeichnet worden. Vergeben wird er jährlich vom Berater Deloitte, dem Fachmagazin „WirtschaftsWoche“ und dem Bundesverband der deutschen Industrie. www.piepenbrock.de

Sauter FM: Neuauftrag in München. Der Dienstleister wurde mit dem Gebäudemanagement der Bavaria Towers beauftragt. Das Gebäude befindet sich derzeit noch im Bau, soll aber Mitte des Jahres fertig werden. www.facility-manager.de

WISSENSWERTES

SBB zahlt weiter Schmutzzulage. Die zusätzliche Entlohnung für die Reinigung von WC-Anlagen und Graffiti soll weiterhin bestehen bleiben. Darauf einigten sich die Schweizer Bahngesellschaft SBB und die Gewerkschaft des Verkehrspersonals. Allerdings wird die Zulagenberechnung vereinfacht. www.volksblatt.li

Saarbrücker Händler gegen Straßenreinigungsgebühr. Mehrere Inhaber von Geschäften in der Bahnhofsstraße wandten sich in einem offenen Brief an die Landeshauptstadt. Seit 2017 wurde die verlangte Gebühr für Straßenreinigung stetig erhöht. Ein Unternehmen bezahlte zunächst 1.800 Euro, 2018 dann 2.400 Euro und im gleichen Jahr wurde auf 4.900 Euro erhöht. Bürgermeister Ralf Latz will sich nun persönlich um das Anliegen kümmern. www.saarbruecker-zeitung.de

Reserv feiert 25-jähriges Jubiläum. Im Januar 1994 gründete Dieter Kieckhöfel sein Unternehmen für Gebäudereinigung in Prenzlau. Zwei Jahre später kamen die Arbeitsfelder Garten- und Landschaftsbau hinzu. Einmal musste Kieckhöfel seine Firma aus der Insolvenz retten und gesund verkleinern. Heute arbeiten 130 Mitarbeiter bei Reserv. www.uckermarkkurier.de

Klinik Heidenheim zufrieden mit Servizio GmbH. Durch die Gründung der eigenen Gesellschaft für patientenferne Leistungen sollte die Arbeit besser organisiert und auch Geld gespart werden. Die vor fünf Monaten neu gegründete Servizio GmbH wurde extra mit modernen Reinigungsmaschinen ausgestattet. 219 Mitarbeiter hat das junge Unternehmen. www.swp.de

Tunnel nachts unter Hochdruck reinigen. Der Schweizer Radiosender „FM 1 Today“ hat den Reinigungstrupp belgeitet. Zweimal im Jahr werden die Tunnel der St. Gallener Stadtautobahn, auf der täglich 87.000 Fahrzeuge unterwegs sind, gesäubert. Bis zum 29. Mai wird alles in insgesamt elf Nächten auf Vordermann gebracht. www.fm1today.ch

AUCH SAUBER

Reinigungszyklen für Lappen, Besen und Co. Küchenschwämme und -lappen sollten einmal wöchentlich gewechselt und bei 60 bis 90 Grad gewaschen werden. Spülbürsten können einfach mit in den Geschirrspüler. Den Besen am besten einmal im Jahr in einen Eimer mit Reinigungslösung stellen und richtig säubern. Die Klobürste kann einfach nach Zugabe von WC-Reiniger in die Schüssel dazu gesteckt werden. www.sueddeutsche.de

KURIOSES

Kuriose Funde beim Putzen. Reinigungshilfen schauen schon mal in Ecken, die sonst nicht viel Aufmerksamkeit bekommen. Dabei sind sie auf einige merkwürdige Gegenstände gestoßen, wie Voodoo-Puppen, ein Schmuckkästchen voller Frauenfingernägel, eine Box voll toter Motten und auch ein echter Elefantenfuß. www.rga.de

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichtenüberblick abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.