19. Februar 2019

Anzeige


AKTUELLES

Bundesrat unterstützt Meisterpflichtinitiative. Die Länderkammer stimmte einem entsprechenden Antrag Bayerns zu. Darin wird die Bundesregierung aufgefordert, den verpflichtenden Meisterbrief in allen Handwerken wieder einzuführen, bei denen es fachlich geboten und europarechtlich möglich sei. In mehr als 50 Handwerksberufen war 2004 die Meisterpflicht weggefallen, auch in der Gebäudereinigung. www.stuttgarter-zeitung.de

Instandhaltungsmesse in Dortmund startet morgen. Auf der zehnten Maintenance Dortmund wird das Thema Digitalisierung besonders groß geschrieben. Über 200 Aussteller präsentieren ihre Produkte auf der Jubiläumsfachmesse. Es werden um die 4.000 Fachbesucher erwartet. www.b-und-i.de

Textanzeige

BUZIL: Die neuen RINAX® Hautschutz- und Hautpflegprodukte sind da!
Vor der Arbeit bieten die universell verwendbare Hautschutzlotion Rinax Skinguard Pro und die schweißreduzierende Rinax Skinguard Glove (beim Tragen von Arbeitshandschuhen) den perfekten Schutz. Nach der Arbeit pflegt die silikonfreie Hautpflegecreme Rinax Skincare mit Naturölen und Bienenwachs. Erhältlich bei Ihrem Fachgroßhandel. Mehr Infos unter: www.buzil.de/news

 

Gebäudereiniger bieten kostenlose Deutschkurse an. Die Initiative wurde von der Gebäudereiniger Innung Dortmund gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft, dem Bildungskreis Handwerk und dem Fritz-Henßler-Berufskolleg auf die Beine gestellt. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete wie Auszubildende mit Migrationshintergrund und soll die Kommunikation und damit die Integration erleichtern. Bereits 14 Teilnehmer kamen zum ersten Kurs. nachrichten-handwerk.de

DGB unterstützt Sozialreform der SPD. Insbesondere begrüßte Reiner Hoffmann in einem Statement beim Bayerischen Rundfunk die Forderung nach höherer Tarifbindung. Nur noch 50 Prozent der Menschen fielen unter den Schutz von Tarifverträgen, so Hoffmann. Der Anteil müsse deutlich steigen. www.stern.de

Nationales Verbot von Mikroplastik in Reinigungsprodukten gefordert. Die Deutsche Umwelthilfe unterstützt die von den Bundesländern Thüringen und Hamburg angeregte Bundesratsinitiative zur Einschränkung von Mikroplastikeinträgen in die Umwelt. Das Zusetzen von Kleinstkunststoff in Reinigungs- und Hygieneprodukten wie auch in Kosmetika, Farben oder Beschichtungen sollte ihrer Meinung nach verboten werden. www.finanzen.net

UNTERNEHMEN

Textanzeige

Deiss heißt Meeresmüll bekämpfen, Kunststoffe sammeln. Mehr Infos zur Inititiative in Kambodscha: www.deiss.de/cleanup

 

Bilfinger: Verluste sinken deutlich. Der Industriedienstleister verzeichnete 2018 ein Minus von 24 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es noch 89 Millionen. Bei Nichtberücksichtigung von Sondereffekten und verkauften Unternehmenstöchtern kommt der Dienstleister sogar auf einen Gewinn von 36 Millionen Euro. www.finanzen.net

Gegenbauer: innovatives Employer Branding. Mit der Kampagne „Blau ist Wow!“ wirbt die Unternehmensgruppe auf neuem Weg für sein Arbeitgeberimage. Der dazugehörige Kinospot feierte aktuell Premiere und wird in ausgewählten Multiplex-Kinos in ganz Deutschland zu sehen sein. blauistwow.de, fm-die-moeglichmacher.de

Nemetschek: aus MCS Solutions wird Spacewell. Der Softwareanbieter hatte zunächst den belgischen Softwareentwickler gekauft und unter diesem Namen wiederum das niederländische Unternehmen Axxerion erworben. Der neue Beneluxverbund firmiert nun unter dem neuen Namen Spacewell. www.facility-management.de

Strabag: neues Rekordjahr. 2018 konnte das österreichische FM-Unternehmen seinen Umsatz zum dritten Mal in Folge steigern. Er liegt bei 16,3 Milliarden Euro, was einem Anstieg von zwölf Prozent entspricht. Der Konzern verzeichnete Zuwächse in allen wesentlichen Märkten. tga.at

Wirtex: Zusammenschluss mit DTV. Die beiden Textilpflegeverbände werden künftig zusammenarbeiten. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung haben die Unternehmen des Wirtschaftsverbands Textil Service einstimmig seine Auflösung beschlossen. Der Deutsche Textilreinigungs-Verband nimmt die bisherigen Wirtex-Mitglieder auf. www.wirtex.de

WISSENSWERTES

EU-Osha feiert 25-jähriges Jubiläum. Die europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheit kann auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Im vergangenen Vierteljahrhundert baute und mobilisierte sie europaweite Netzwerke von Partnern, um Europas Arbeitsplätze sicherer, gesünder und produktiver zu machen. osha.europa.eu

Schmutz ist gesund. Es gibt ja nicht nur schlechte Bakterien, sondern auch gute. So ist eine gesunde Keimflora im Körper wichtig für dessen Schutz. Darüber hinaus gibt es aber auch die sogenannten Kommensalen, übersetzt Tischgenossen. Dabei handelt es sich um harmlose Bakterien, die überall um uns herum sind und weiter nichts tun als da zu sein. Werden sie aber mit antibakteriellen Mitteln weggeputzt, dann entsteht erst Platz für die schlechten Keime, die Krankheitserreger. www.deutschlandfunknova.de

Textanzeige

Toner und Tinte für Ihr Unternehmen 
20% Rabatt auf Ihren ersten Einkauf!
Mit Gutscheincode: Printyo 2019

Die Reinigungsindustrie 2028. Bei Betrachtung der technischen Entwicklungen innerhalb der vergangenen zehn Jahre ist klar, auch in der nächsten Dekade wird sich hier einiges tun. Dabei sind beispielsweise sensorgesteuerte Waschraumausstattungen erst der Anfang. Neue Technologie erleichtert künftig die Arbeit aller Angestellten, macht sie dadurch zufriedener und leistungsstärker. www.europeancleaningjournal.com (Artikel in englischer Sprache)

Smarte Fenster reinigen Luft. In China haben Wissenschaftler Fenster entwickelt, die die Lichtintensität ändern und gleichzeitig Smog-Partikel filtern. Sie werden aus Ag-Nylongewebe hergestellt. Die darin enthaltenen Elektroden erfassen den Feinstaub.  www.tekk.tv

Multiresistente Keime mit kaltem Plasma bekämpfen. Forscher testen derzeit eine neue Methode, um bestimmte Bakterien auf Edelstahloberflächen abzutöten. Gerade in Kliniken oder Lebensmittel verarbeitenden Betrieben ist Edelstahl ein gebräuchliches Material. Die Wissenschaftler setzen kaltes atmosphärisches Plasma ein. Nach einer fünfminütigen Behandlung konnten die Keime um bis zu 85 Prozent verringert werden. www.fr.de

AUCH SAUBER

Gartenmöbel für den Frühling säubern. Je nach Material wird ein anderes Reinigungsmittel benötigt. Auf Scheuerprodukte sollte allerdings ganz verzichtet werden. Sie zerkratzen die Oberfläche und dann kann der Schmutz nur tiefer eindringen. Für Kunststoffmöbel beispielsweise eignet sich Backpulver. Einfach mit feuchtem Tuch einreiben, kurz einwirken lassen und abspülen. www.proplanta.de

KURIOSES

Knalldämpfer für umfallende Putzgeräte. MyKäfer heißt der kleine, weiche Aufsatz in Wiesenoptik, der auf jeden Stiel passt und das unschöne Geräusch beim Hinfallen vermeidet. Jeder kennt die Situation. Das Wischgerät wird unachtsam zur Seite gestellt, um schnell einen anderen Handgriff zu tätigen, und zack liegt er am Boden, und zwar mit ordentlichem Knall. Die Zeiten sind jetzt vorbei mit der putzigen Erfindung. www.suedkurier.de

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Nachrichtenüberblick“