13. November 2018

Anzeige

AKTUELLES

Innung lehnt Minijobs ab. Damit Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an tariflichen Lohnerhöhungen teilhaben können, fordert die Mitgliederversammlung des Bundesinnungsverbandes des Gebäudereiniger-Handwerks die Große Koalition auf, Minijobs abzuschaffen oder praktikabel zu gestalten. Denn jede Gehaltserhöhung führe dazu, dass die 450-Euro-Beschäftigten statt mehr Geld weniger Arbeitszeit bekämen. Bundesinnungsmeister Thomas Dietrich sprach in diesem Zusammenhang von zunehmendem Frust. www.die-gebaeudedienstleister.de

Rentenpaket verabschiedet. Der Bundestag hat für ein milliardenschweres Rentenpaket gestimmt. Unter anderem soll das Sicherungsniveau, also das Verhältnis der Renten zu den Löhnen, bis 2025 bei mindestens 48 Prozent festgeschrieben werden. Bis dahin soll der Beitragssatz nicht höher als 20 Prozent liegen. Außerdem sind die Erweiterung der Mütterrente sowie Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente geplant. www.zdf.de

Anzeige

Bei der igefa erhalten Gebäudereiniger und Facility-Manager alles aus einer Hand: ein Angebot, eine Lieferung und eine Rechnung. Durch die Bündelung von Artikeln, Lieferanten und Servicedienstleistungen verringern sich Verwaltungsaufwand sowie Prozess- und Kapitalbindungskosten. www.igefa.de

DGB hält an Azubi-Mindestvergütung fest. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert weiter 80 Prozent der Tarifsätze als Mindestausbildungsvergütung. Die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hatte die Koppelung an das Schüler-Bafög und damit ein monatliches Minimum von 504 Euro vorgeschlagen. Der DGB findet das zu wenig, lägen heute doch schon viele Gehälter von Auszubildenden über dieser Summe. www.faz.net

Innung lehnt tarifliches Weihnachtsgeld ab. Die Arbeitgeber haben die Forderung der IG Bau nach einem tariflichen Weihnachtsgeld abgelehnt. Der Bundesinnungsverband verwies in Bezug auf diese Entscheidung auf bereits vereinbarte Lohnerhöhungen, die derzeit ein dreizehntes Monatsgehalt nicht ermöglichten. Nun drohen Streiks, die die Gewerkschaft bei Zurückweisung angekündigt hatte. www.wr.de

Miele kündigt Sparkurs an. Der Hausgerätehersteller plant die Einsparung von über 100 Millionen Euro. Nach Angaben des Unternehmens könne es nur so im weltweiten Wettbewerb bestehen. Auch seien die Absatzzahlen hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Maßnahmen könnten unter Umstände auch zum Abbau von Arbeitsplätzen in Deutschland führen. www1.wdr.de

Regierung beschließt Bundeshaushalt 2019. Insgesamt sind Ausgaben von 356,4 Milliarden Euro geplant, knapp 13 Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Zum sechsten Mal in Folge wird auf Schulden verzichtet. Vor allem will die Große Koalition mehr Geld für Verteidigung, Entwicklungshilfe und Soziales ausgeben. Insbesondere Familien sollen entlastet werden. www.mdr.de

UNTERNEHMEN

Textanzeige

Deiss heißt – nachhaltig sein. Premium-Abfallsäcke aus Recycling-Material: www.deiss.de/premiumplus

 

Facility Manager: 25-jähriges Jubiläum. Das Fachmagazin feiert sein 25-jähriges Bestehen. In der aktuellen Ausgabe gibt es daher 134 Extraseiten zum großen Jubiläum. www.cafm-news.de

Kärcher: neue Marketingagentur. Der Reinigungsgerätehersteller ist für eine Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur Antoni im Gespräch. Geplant ist die Gründung einer neuen Agentur, die sich exklusiv dem Kunden Kärcher widmet. www.horizont.net

Piepenbrock: Neuauftrag in Wermsdorf. Ab 2019 übernimmt der Dienstleister die Glas- und Gebäudereinigung für kommunale Einrichtungen. Der Auftrag hat ein Volumen von über 207.000 Euro jährlich. www.lvz.de

Spie: Kauf FLM abgeschlossen. Der Multidienstleister hat das österreichische Unternehmen Freileitungsmontagen (FLM) vollständig übernommen. FLM rechnet für 2018 mit einem Umsatz von vier Millionen Euro. www.b-und-i.de

Wisag: Neuaufträge von ABB. Das Technologieunternehmen hat das FM an 120 europäischen Standorten neu vergeben. In Deutschland ist die Wisag Gebäude- und Industrieservice Süd-West als Subunternehmer von Apleona für 17 Betriebsstätten zuständig. www.facility-management.de

WISSENSWERTES

Resturlaub vererbbar und verfällt nicht unbedingt. Das hat der Europäische Gerichtshof vergangene Woche entschieden. Hat ein Arbeitnehmer keinen Urlaubsantrag gestellt, muss der Arbeitgeber erst nachweisen, dass sein Mitarbeiter diesen aber hätte nehmen können. Ansonsten muss er finanziellen Ausgleich schaffen. Außerdem können Erben bei einem Todesfall Geld für einen noch ausstehenden Urlaubsanspruch, verlangen. www.swr3.de

Fachkräftemangel in der Gebäudereinigung. In ganz Deutschland fehlen qualifizierte Arbeitskräfte. Das gilt auch für die Gebäudereinigung. Dirk Reker ist Geschäftsführer eines Familienbetriebes in Osnabrück und erläutert die Ursachen in seiner Branche. Zum einen hätten viele Menschen ein falsches Bild von dem Beruf Gebäudereiniger, zum anderen sei dieser gesellschaftlich zu wenig anerkannt. Außerdem sei das Reinigen, trotz vieler Hilfsmittel, eine körperliche Arbeit, die viele junge Leute scheuen würden. westfalium.de

Staubsaugertest für EU-Energie-Label müssen geändert werden. Das hat das EU-Gericht entschieden. Seit vier Jahren ist in der EU ein Energie-Etikett für Staubsauger Pflicht. Bei der Festlegung, in welche Energiekategorie das Gerät fällt, wird die Leistung aber nur mit leerem Beutel geprüft, nicht während des Gebrauchs. Der Hersteller Dyson klagte dagegen, weil diese Testform nicht die Realität abbilde. www.spiegel.de

Während der Arbeitszeit zum Arzt? Grundsätzlich ist das kein Problem, wenn der Arztbesuch unaufschiebbar beziehungsweise medizinisch notwendig ist. Damit sind zum einen starke Schmerzen oder hohes Fieber gemeint, aber auch die Bindung an bestimmte Uhrzeiten, wie beispielsweise Blutabnahmen am Morgen. Alle nicht-akuten gesundheitlichen Termine müssen in der Freizeit liegen. www.focus.de

AUCH SAUBER

Tipps und Tricks gegen Kalk. Der Duschkopf ist weiß und glänzt nicht mehr? Einfach eine Plastiktüte mit Essig oder Zitronensäure füllen, Gegenstand hinein und mit Gummi befestigen. Einige Stunden später sind die Kalkflecken weg. Bei Gläsern hilft Zahnpasta. Mit einer alten Zahnbürste auftragen, einwirken lassen und fertig. www.suedkurier.de

KURIOSES

Wodka, Mayo und Co – alternative Putzmittel. Klar, könnte man den russischen Schnaps auch trinken, aber damit lassen sich auch ganz hervorragend Fahrräder oder Campingausrüstung reinigen. Sonnencreme entfernt Permanentmarker und mit Mayonnaise glänzt jedes Porzellan wie neu. www.heute.at

 

 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Nachrichtenüberblick“