06. September 2013


 

AKTUELLES

Dengue-Fieber in Mittelamerika. Weitere vier Menschen sind an der Krankheit gestorben, gegen die es bisher kein Impfmittel gibt. Besonders betroffen ist Honduras. www.spiegel.de

Legionellen-Quelle in Warstein gefunden. Die Krankheitserreger stammen aus einem örtlichen Rückkühlwerk an der Wäster. An der Infektion sind bereits zwei Menschen gestorben und mehr als 175 erkrankt. www.wochenblatt.com

Rätselhaftes Delfinsterben vor US-Ostküste. Hunderte tote Tiere sind an die Strände zwischen New York und Florida gespült worden. Über die Todesursache wird noch gerätselt. Manche vermuten einen Virus. www.abendzeitung-muenchen.de

WISSENSWERTES

Neues Forschungszentrum will Struktur von Krankheitserregern entschlüsseln. Das weltweit einzigartige Zentrum entsteht zurzeit in Hamburg und soll ab 2016 Viren, Bakterien und Parasiten auf molekularer Ebene durchleuchten. www.focus.de

Richard III. von England von Würmern befallen. Der Herrscher aus dem 15. Jahrhundert litt unter Spulwürmern, die durch mangelnde Hygiene in den menschlichen Körper gelangen können. www.stern.de

Trick beim Reinigen von Dachfenstern. Ganz unproblematisch lassen sich schräge Dachfenster reinigen, indem man vor einem Regenguss Spülmittel auf die Scheibe spritzt. www.fnp.de

UNTERNEHMEN & MÄRKTE

Helge Karch erhält Preis für Krankenhaushygiene. Der Direktor des Instituts für Hygiene am Universitätsklinikum Münster hat ein Modellprojekt entwickelt, um Infektionen zu verhindern und wurde dafür mit dem Preis des Robert-Koch-Instituts geehrt. www.tagesspiegel.de

Dussmann Service jetzt auch mit Baustellen-Logistik. Der Experte für Sicherheitsdienst hat sein Angebot um logistische Aufgaben auf der Baustelle erweitert. www.pressebox.de

Marko Hache neuer Geschäftsführer von Kenter-Müller. Das Familienunternehmen in Gerichshain bei Leipzig gehört seit 1998 der Kenter/PrimePartner Gruppe an. www.rationell-reinigen.de

KURIOSES

Toiletten-Luxus. Wem Schmuck oder juwelenverzierte Mobilgeräte als Statussymbol nicht mehr reichen, der kann jetzt auch mit silberbesetztem Klopapier protzen. Für die Herstellung des teuren Papiers – 11 Britische Pfund pro Rolle – setzt die Firma Haneshibo auf eine exquisite Mischung aus Kanada, die mit dem Wasser des Nyodo Flusses, Japans sauberstem Gewässer, vermengt wird. Die Silberplättchen befinden sich glücklicherweise nur auf der Verpackung. www.monstersandcritics.de

 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Nachrichtenüberblick“