25. August 2015

AKTUELLES

Schaden durch Mäharbeiten kann „unabwendbar“ sein. Wenn ein am Straßenrand arbeitender Mäher ein Holzstück auf die Straße schleudert, kann das ein „unabwendbares Ereignis“ sein – es führt nicht zu Schadenersatzansprüchen, wenn zum Beispiel ein vorbeifahrendes Auto beschädigt wird. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm vom Juli 2015 hervor (Az. 11 U 169/14). www.kostenlose-urteile.de

Textanzeigen

Bruns + Debray – Ihr Berufsbekleidungs-Hersteller aus Warendorf
Auf Ihr Image geschneidert!
Besuchen Sie uns auf der CMS, Halle 2.2, Stand 100, www.bruns-debray.de

KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL* stellt vor: SCOTT®MAX, das neue Rollenhandtuchsystem mit hoher Kapazität und stetiger Produktverfügbarkeit. Hier für die CMS, Halle 4.2, Stand 209 anmelden: info.kcprofessional.com

Intelligente Produktentwicklungen und maßgeschneiderte Lösungskonzepte von meiko – Ihr Partner für die Gebäudereinigung. Besuchen Sie uns auf der CMS, Halle 2.2, Stand 220, meiko-professional.de

Neu: Das SMART Dosier- und Sicherheitssystem, nominiert für den
Purus-Award, von Werner & Mertz Professional/tana-Chemie
Besuchen Sie uns auf der CMS, Halle 4.2, Stand 211, wmprof.com

Neues Verfahren zur Verwertung von Zigarettenkippen. Das Unternehmen TerraCycle hat ein Verfahren entwickelt, um Zigarettenkippen zu verwerten: Tabak, Asche und Papier werden kompostiert, die Filter zu Plastikprodukten verarbeitet. Die Teilnahme am Programm ist kostenlos, unterstützt wird es vom Zigarettenhersteller Philip Morris. www.cafe-future.net

Hotel als Quelle für Legionärskrankheit in New York ausgemacht. Ein Kühlgerät im „Opera House Hotel“ im Stadtteil Bronx ist als Quelle für den Ausbruch der Legionärskrankheit in New York identifiziert worden. Mit 120 Infizierten und zwölf Toten gilt der Ausbruch als schwerster in der Geschichte der Stadt. www.nbcnewyork.com (Englisch)

Forderung nach Hygiene-Ampel. Neues im Hygieneampel-Pingpong: Alexander Bonde, grüner Verbraucherschutz-Minister in Baden-Württemberg, hält eine Veröffentlichung von Hygienekontroll-Ergebnissen nach wie vor für sinnvoll. Da eine bundesweit einheitlich Regelung nicht zu erwarten sei, habe seine Landesregierung die Lebensmittelüberwachung um 132 Stellen ausgebaut. www.swp.de

Gewerkschaft will Gebäudereiniger stärker kontrolliert sehen. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt in Stuttgart fordert vom Zoll, Gebäudereiniger stärker zu überprüfen „Wenn sich der Zoll nur mit 6,1 Prozent seiner Kontrollen um die Reinigungsbranche kümmern kann, dann haben es die schwarzen Schafe bei den Arbeitgebern besonders leicht“, heißt es. Bei Kontrollen in der Branche habe das Hauptzollamt Heilbronn im vergangenen Jahr rund 157 000 Euro nicht gezahlter Sozialabgaben aufgedeckt. www.swp.de

Berliner Stadtreinigung soll auch beliebte Parks säubern. Der Berliner Senat überlegt, die Reinigung stark genutzter Parks von den Bezirken auf den Landesbetrieb zu übertragen. Entschieden ist aber noch nichts. www.tagesspiegel.de

UNTERNEHMEN UND MÄRKTE

Catero.de. Das Unternehmen, nach eigenen Angaben Deutschlands erste Suchmaschine für Catering-Anbieter, hat sich zum Ziel gesetzt, „die oft umständliche und zeitaufwendige Suche nach dem perfekten Catering grundsätzlich zu vereinfachen“. Los geht’s am 1. Oktober. www.kruger-media.de

Citymaster 1600, Experte im Ganzjahreseinsatz
Der neue Citymaster 1600 ist als Ganzjahresgerät konzipiert und ausgelegt. Er kombiniert die Vorzüge eines leistungsfähigen und vielseitigen Geräteträgers mit denen einer professionellen Straßenkehrmaschine und kann z.B. auch im Bereich unterschiedlich intensiver Grünflächenpflege zum Einsatz kommen. Die Maschine verfügt über ein intelligentes Schnellwechselsystem, wie es bereits beim Citymaster 600 erfolgreich eingeführt wurde. Der Wechsel der Geräte an den Schnellwechsel-Anbauschnittstellen ist von einer Person in wenigen Minuten ohne Werkzeug erledigt. www.hako.com/citymaster

Cgmunich. Das zum TÜV Süd gehörende Facility-Management-Unternehmen hat einen Auftrag in Kiel übernommen: das Property Management der Bürogebäude Theodor-Heuss-Ring 49 und Gablenzstraße 9. www.b-und-i.de

Diop. Der Desinfektionsspezialist stellt DioProtection vor, ein Kaltvernebelungssystem zur Flächendesinfektion. Es eignet sich besonders auch für Arztpraxen, da es sich  mit empfindlichen Materialien zum Beispiel in elektronischen Geräten verträgt. www.zm-online.de

Varel. Die friesische Stadt legt ein eigenes Programm in Anlehnung an die „Netten Toiletten“ auf: „Saubere Toilette“ ermöglicht den Klobesuch in Gaststätten auch ohne Verzehr. www.nwzonline.de

Aktuelle Ausschreibungen. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) schreibt die Ge­bäu­de­r­ei­ni­gung des Friedrich-Loeffler-Instituts in Ma­ri­en­see aus. www.bund.de

Aktuelle Ausschreibungen. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Lauenburg schreibt Baum­pfle­ge- und Hol­zungs­ar­bei­ten im Au­ßen­be­zirk Par­chim aus. www.bund.de

Aktuelle Ausschreibungen. Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin schreibt einen Rah­men­ver­trag für Haus­meis­ter­dienst­leis­tun­gen im Jü­di­schen Mu­se­um Ber­lin aus. www.bund.de

Aktuelle Ausschreibungen. Die Bundeswehrverwaltung schreibt Wa­schen und che­mi­sche Rei­ni­gung von Un­ter­kunfts­tex­ti­li­en in Faßberg (Niedersachsen) aus. www.bund.de

Aktuelle Ausschreibungen. Das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum München schreibt die Rei­ni­gung von Bähr-Luft­wä­schern nach VDI 6022 in Neubiberg aus. www.bund.de

Aktuelle Ausschreibungen. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben schreibt die Ver­ga­be von Haus­wart­diens­ten für 15 Bun­des­lie­gen­schaf­ten in Frei­burg aus. www.bund.de

Aktuelle Ausschreibungen. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben schreibt die Ver­ga­be von Ge­hölz­pfle­ge­maß­nah­men an der Lahn (Au­ßen­be­zirk Wetz­lar) aus. www.bund.de

WISSENSWERTES

Übriggebliebenes Essen I: Restaurant erhebt Strafgeld. Auch eine Form der Müllvermeidung: Das China-Restaurant „Kaiserpalast“ in Göttingen verlangt fünf Euro Zuschlag von Gästen, die sich am Büfett die Teller so voll laden, dass der Großteil anschließend in den Müll wandert. Ergebnis: weniger Abfall. www.goettinger-tageblatt.de

Übriggebliebenes Essen II: Schulung für Schulmensen. Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen will es nicht hinnehmen, dass bis zu einem Fünftel des Schulessens weggeworfen wird. Sie lädt für den Nachmittag des 17. Septembers Küchenleitungen und -personal zu einem Regionaltreffen in Osnabrück ein, um Ansatzpunkte zur Abfallvermeidung zu diskutieren. www.dgevesch-ni.de

Feuerwehrkleidung braucht spezielle Reinigung. Was Feuerwehrleute tragen, muss nach jedem Einsatz gereinigt werden. Marco Siegel, Gemeindezeugwart in Ganderkesee, erklärt, wie seine Gemeinde das managt. www.noz.de

Blick in die Kläranlage: Die „Kleine Zeitung“ aus Österreich erklärt, wie die Kläranlage Kohldorf in Kärnten funktioniert. Größtes Problem: Abfall im Abwasser, darunter Strumpfhosen und Unterwäsche. www.kleinezeitung.at

Die Welt mit Toilettenpapier erklären. Wie Klopapierrollen am besten aufgehängt werden – diese einfache Frage beschäftigt Psychologen („Vor allem Frauen zwischen 21 und 34 sowie 55 plus zupfen mit Vorliebe von vorne, wenn sie auf dem stillen Örtchen hocken“) und Physiker („Es muss weniger Kraft zum Ziehen aufgewendet werden, wenn das lose Ende des Papiers hinten herunterhängt“). Fazit allerdings: Alles eine Sache persönlicher Vorlieben. www.stuttgarter-nachrichten.de

Eier nicht reinigen. Wer die Schale von Eiern reinigt, entfernt eine Schutzschicht – und macht die Schale durchlässig für Keime. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin. arbeitskreis-krankenversicherungen.de

AUCH SAUBER

So kommt der Rauch aus dem Auto: Wer den Geruch aus Raucherautos bekommen will, schafft das kurzfristig mit Waschpulver im Aschenbecher oder mit einer Untertasse voll Zitronensaft. Auf Dauer aber hilft nur die gründliche Reinigung aller Flächen. „Motor Talk“ weiß, wie. www.motor-talk.de

KURIOSES

Beschwerden über Toilettenwagen mit Einblick. Leser der „Kieler Nachrichten“ beschweren sich darüber, dass Toilettenwagen Außenstehenden zu oft Einblick bis ins Urinal gewähren. Ein Vorhang ist aus hygienischen Gründen keine Lösung. Fazit: Türen schließen oder wegschauen. leserblog.kn-online.de

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Nachrichtenüberblick“