28.000 Azubis fehlen

Dem deutschen Handwerk fehlt der Nachwuchs. Ende August seien noch gut 28.000 Stellen vakant gewesen, so Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. Zwar sei in diesem Jahr mit über 112.000 neuen Ausbildungsverträgen die Zahl um 4,2 Prozent gestiegen. Dennoch suchten noch 44 Prozent der ausbildungswilligen Betriebe händeringend Auszubildende.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“