Änderung bei Förderung von E-Lastenfahrrädern

Zum 1. März haben sich die Richtlinien für die Förderung von E-Lastenfahrrädern durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle geändert. Die Bezuschussung beträgt 25 Prozent der Anschaffungsausgaben. Die Nutzlast der Gefährte muss mindestens 120 Kilogramm betragen. Privatpersonen sind von der Antragsstellung ausgeschlossen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Wissenswertes“