BDI mischt sich in Nordirland-Streit ein

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fordert die Europäische Union und Großbritannien zur Vertragstreue auf. Hauptgeschäftsführer Joachim Lang befürchtet, dass sonst Zollspiralen und handelspolitische Gegenmaßnahmen die Situation eskalieren lassen könnten. Die britische Regierung hatte zuletzt eine Neuverhandlung des im Brexit-Abkommen vereinbarten Nordirland-Protokolls verlangt. Brüssel versucht, den Streit derweil zu entschärfen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“