Beschäftigung von ukrainischen Flüchtlingen

Damit jemand in Deutschland arbeiten darf, muss eine Aufenthaltsgenehmigung vorliegen. Aus der Ukraine Geflüchtete sind offiziell davon befreit. Allerdings läuft die Regelung am 23. Mai aus. Ansonsten gelten geflohene Ukrainerinnen und Ukrainer als normale Arbeitnehmende und die üblichen sozialversicherungsrechtlichen Regelungen sind anzuwenden.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Wissenswertes“