Bremer Landesmindestlohn steigt

Der Senat der Hansestadt hat beschlossen, den Landesmindestlohn von zwölf auf 12,29 Euro anzuheben. Das gilt auch für Beschäftigte von Firmen, die Aufträge vom Land oder der Stadt erhalten. Die oppositionelle CDU kritisiert die Entscheidung und wirft die Frage nach der Finanzierung auf. Der Mehraufwand sei bereits mit eingeplant, erklärte wiederum die Sprecherin der Wirtschaftsbehörde.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“