Droht eine große Pleitewelle?

Die Corona-Pandemie hat viele Unternehmen wirtschaftlich stark geschwächt. Daher mussten zahlungsunfähige Firmen seit dem Frühjahr vorübergehend keine Insolvenz anmelden. Das änderte sich zum 1. Oktober und die Bundesagentur für Arbeit wappnet sich nun für verspätete Konkurse und hält 1,6 Milliarden Euro bereit.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“