Gasumlage I: Mittelstand will Gipfel

Um erhöhte Beschaffungskosten auszugleichen und das Energiesystem vor einem Kollaps zu bewahren, sollen alle Kunden – privat wie Firmen – zusätzlich 2,4 Cent pro Kilowattstunde zahlen. Der Bundesverband Der Mittelstand fordert nun einen Krisengipfel im Kanzleramt. Die geplante Umlage würde die Existenznot vieler mittelständischer Betriebe verschärfen, so Verbandsvorsitzender Markus Jerger.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“