Geringverdiener sorgen kaum vor

Seit 2002 gibt es die Möglichkeit, dass Beschäftigte einen Teil ihres Verdiensts direkt in die Altersvorsorge stecken. Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zeigt, dass nur wenige über den Betrieb vorsorgen. Vor allem Geringverdiener sind von Altersarmut bedroht.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“