Innung kritisiert Berliner Vergabemindestlohn

In Brandenburg gilt ab dem 1. Mai ein Mindestlohn von 13 Euro bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen. Der Geschäftsführer des Bundesinnungsverbands des Gebäudereiniger-Handwerks erklärt, dass das Bundesland damit direkt eine Erhöhung von knapp 20 Prozent vornehme. Es sei falsch, dass der Staat die Tarifautonomie in den Dienstleistungsbranchen konterkariere.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“