Keine Entschädigung ohne Boosterung

Muss ein Beschäftigter in Quarantäne, hat aber noch keine Auffrischungsimpfung gegen Corona, steht ihm keine Entschädigung für den Verdienstausfall mehr zu. Bisher war die Zahlung nach Paragraph 56 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes vorgesehen, es sei denn der Beschäftigte hatte eine empfohlene Impfung abgelehnt. Nun gilt dies auch bei einer fehlenden Booster-Impfung.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“