Keine Zulage wegen OP-Maske

Der Rahmentarifvertrag in der Gebäudereinigungsbranche sieht bei Arbeiten mit persönlicher Schutzausrüstung einen Erschwerniszuschlag von zehn Prozent vor. Das coronabedingte Tragen einer OP-Maske zählt aber nicht dazu, weil diese dem Schutz anderer diene – im Gegensatz zur FFP2-Maske – entschied aktuell das Landesgericht Berlin-Brandenburg. Geklagt hatte eine Reinigungskraft.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“