Leasingvertrag muss verständlich sein

Ein Leasingnehmer hatte ein Fahrzeug wegen eines Fehlers zurückgegeben und forderte die Rückerstattung seiner gezahlten Raten. Im Gegenzug verlangte der Leasinggeber eine Nutzungsentschädigung nach eigener Rechnung. Weil diese im Vertrag aber nicht transparent gekennzeichnet war, entschied das Oberlandesgericht, dass die Klausel unwirksam sei.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Wissenswertes“