Mindestlohn II: weniger Beschäftigte

Das Arbeitsvolumen in Deutschland ist laut einer Studie des ifo-Instituts aufgrund des Mindestlohns gesunken. Marcel Thum, Leiter der Dresdner Niederlassung, erläutert, dass Firmen bei gleichbleibenden Einnahmen, aber höheren Ausgaben ihre Mitarbeiterzahl reduzierten. Durch den Mindestlohn seien zwischen 129.000 und 594.000 Arbeitsplätze verloren gegangen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“