Minijob-Zeiten müssen angepasst werden

Seit dem 1. Januar gilt der neue gesetzliche Mindestlohn von 9,82 statt 9,60 Euro. Unter Umständen müssen Arbeitgeber die Arbeitszeit ihrer geringfügig Beschäftigten nun anpassen. Eine weitere Erhöhung ist zum 1. Juli auf 10,45 Euro geplant. Auch ist ein Sprung auf zwölf Euro (siehe oben) nicht ausgeschlossen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“