Verdi-Chef sieht in FDP Risiko

Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Werneke, sorgt sich bei der neuen Regierungsbildung um die Teilnahme der FDP. Es bestünde das Risiko einer Umverteilung zugunsten von Wohlhabenden, so Werneke. Allerdings sieht er auch Kompromissmöglichkeiten, beispielsweise beim Mindestlohn oder der Einführung eines Klima- oder Energiegeldes.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Wissenswertes“