Verhandlungen zwischen Tereg und Verdi stocken

Die Hamburger Reinigungsfirma hatte zuletzt angeboten, ab Juli den örtlichen Mindestlohn von zwölf Euro zu zahlen. Die Mitarbeiter wollen darauf aber nicht eingehen, weil damit der Einstiegslohn festgeschrieben sei. Nun wendet sich die Gewerkschaft ver.di an die Bürgerschaft und übergibt einen Brief mit ihren Forderungen an den Verkehrsausschuss.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Aktuelles“