Wasserstoffperoxid fürs Berliner Ensemble

Düsen versprühen in den traditionsreichen Räumen des Berliner Ensembles einen feinen, weißen Nebel aus H2O2. Ob die ein- bis zweistündige Prozedur tatsächlich vor Coronaviren schützt, ist allerdings nicht belegt. Auch das RKI führt es nicht auf seiner Liste der Desinfektionsverfahren.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Wissenswertes“