Wenn der Job zur Sucht wird

Über ein Zehntel der Erwerbstätigen arbeitet suchthaft. Das ergibt eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Die Betroffenen arbeiten demnach sehr lang, schnell und parallel an unterschiedlichen Aufgaben. Außerdem können sie sich nur mit schlechtem Gewissen freinehmen und am Feierabend nur schwer abschalten und entspannen. Insbesondere Führungskräfte zeigen diese Symptome.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Wissenswertes“