Wenn Firmen gehackt werden

Cyberkriminelle hacken sich zuerst ins Firmennetz ein. Dann verschlüsseln sie alle Rechner und erpressen das Unternehmen. Nur gegen Bares erhält die Firma wieder Zugang zu ihren eigenen Daten. Das Modell nennt sich „Ransomware“. In Deutschland sind ein Dutzend dieser Vorfälle bekannt geworden. Das Bundeskriminalamt zählt Ransomware zu den größten Bedrohungen von Wirtschaftsunternehmen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie „Wissenswertes“